20. Juli 2018

Podcasts sind beliebte Medienformate. Auch in Deutschland erfreuen sie sich einer wachsenden Fanschar. Aus Anlegersicht ist vor allem der Streaming-Dienst Spotify (WKN: A2JEGN / ISIN: LU1778762911) interessant.

Auch im Jahr 2018 gibt es beim Aktienbesitz ein großes West-Ost-Gefälle. Im Bundesvergleich ist der Süden Deutschlands Spitzenreiter in Sachen Aktien und Fonds. Hier legen deutlich mehr Menschen ihr Geld in Wertpapiere an als in anderen Regionen. Ein Grund sich diese Regionen als Vorbild zu nehmen.

Sommerzeit ist Bierzeit. Sobald die ersten Sonnenstrahlen herauskommen steigt der Bierkonsum. Kein Wunder: Bier ist eines der ältesten Lebensmittel der Welt und gilt bei vielen Menschen weltweit als sehr beliebtes Getränk. Doch längst gibt es nicht nur die altbekannten Standardbiere. Das merkt man auch bei den Bieraktien.

Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) hat von Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) eine Meilensteinzahlung erhalten. Der Aktie tut diese Meldung gut.

Die Zahlen von Villeroy & Boch (WKN: 765723 / ISIN: DE0007657231) zeigen wieder einmal auf: mit innovativen und hochwertigen Produkten - und das nicht im digitalen Bereich - lässt sich gutes Geld verdienen.

Seit Jahresanfang gehört auch AMS (WKN: A118Z8 / ISIN: AT0000A18XM4) zum «Milliardärs-Klub» unter den Chip-Herstellern. Intel und AMD sind schon länger dabei. Alle drei sind Zulieferer für eine der vielversprechendsten technologischen Entwicklungen unserer heutigen Zeit.

Die Rohölpreiserholung lässt Rosenbauer hoffen, dass auch die Kunden aus dem Nahen Osten und Nordafrika bei Feuerwehrtechnik aus Österreich wieder stärker zugreifen. Dies ist jedoch nicht der einzige Grund für mehr Optimismus.

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis (WKN: 904278 / ISIN: CH0012005267) profitierte im zweiten Quartal von neuen Medikamenten. Nicht nur das Unternehmen selbst, sondern auch auf Analystenseite ist man ganz zufrieden.

Seit Jahresanfang gehört auch AMS (WKN: A118Z8 / ISIN: AT0000A18XM4) zum «Milliardärs-Klub» unter den Chip-Herstellern. Intel und AMD sind schon länger dabei. Alle drei sind Zulieferer für eine der vielversprechendsten technologischen Entwicklungen unserer heutigen Zeit.

Die französischen Bauunternehmen Bouygues (WKN: 858821 / ISIN: FR0000120503), Saint Gobain (WKN: 872087 / ISIN: FR0000125007) und Vinci (WKN: 867475 / ISIN: FR0000125486) kann man sich nun bequem mit einer Protect Multi Aktienanleihe ins Depot holen.

Die RHI Magnesita (WKN: A2H5W8 / ISIN: NL0012650360) ist ein weltweit agierendes Unternehmen und von den Handelszöllen betroffen. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch fragt beim CEO Stefan Borgas nach. Eine Verlagerung von Produktionsstätten wäre kein Thema, aber "wir werden mehr in den USA investieren und lokal produzieren müssen." Mehr Details zu den direkten Auswirkungen des Handelskrieg im Interview.

Nach 22 Jahren Baisse hat sich der Aktienmarkt in Abes Regierungszeit grundlegend gewandelt: Die japanischen Unternehmen sind nun wieder hinreichend kapitalisiert.

Während Warren Buffett längst auf den chinesischen Elektroauto- und Batterieproduzent BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) setzt, spielt er hierzulande noch längst große Rolle. Das überrascht, denn BYD ist immer noch auf dem größten Automarkt der Welt und einem wachsenden Markt für Elektrofahrzeuge zu Hause.

Ebay (WKN: 916529 / ISIN: US2786421030), der Mutter aller Online-Handelsplattformen geht die Puste aus. Der Konzern hat im zweiten Quartal weniger als erwartet verdient. Aber das ist gar nicht mal das Schlimmste.

Unternehmen haben gerade begonnen ihre Zahlen für das zweite Quartal vorzulegen. Es zeichnet sich ab: Die Quartalssaison wird grandios.

Das Börsenwetter für die nächste Woche zeigt im Wochentrend diesmal deutlich abwärts. Lediglich am Montag und zum Wochenschluss am Freitag ist das Momentum leicht aufwärts gerichtet.

Nachdem sich die bullishen Marktteilnehmer in der letzten Woche trotz guter Wetterlage sehr kraftlos zeigten, sollten wir für die neue Woche keine Wunder erwarten. Das Wetter kommt eher den Bären gelegen. So kann es aus Wetter-Momentum-Sicht nichts mit steigenden Kursen werden.

Der DAX konnte die letzten drei Handelstage in dieser Woche zum Teil deutlich zulegen. Am Donnerstag setzte sich dieser Trend jedoch nicht fort. Die Sommerrallye muss aber nicht zu Ende sein.

In den vergangenen Wochen war ordentlich Bewegung an den Märkten. Mal ging es bergauf mit den Notierungen, dann kam es wieder zu Rücksetzern. Die Politik bestimmt aktuell weitestgehend das Geschehen. Der drohende Handelskrieg, das Gezerre um den Brexit sind die zwei markantesten Beispiele einer Fülle von Risiken und Dissonanzen rund um den Globus.

Nachdem der DAX gestern lange um seinen Vortagesschluss pendelte, drehte er am Nachmittag doch nocht auf. Der Knoten könnte nun geplatzt sein.

Das Treffen zwischen US-Präsident Trump und Russlands Präsident Putin in Helsinki schwebte wie ein großer dunkler Schatten über den Aktienmärkten. Der deutsche Leitindex DAX blieb dementsprechend in Deckung.

Der Goldbestand der Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold lag zum Ende des ersten Halbjahrs bei 181,34 Tonnen und damit nur knapp unter dem Rekordwert, den Xetra-Gold Ende Mai verbuchen konnte. Die Erfolgsgeschichte geht weiter.

Der Goldpreis macht den Investoren zurzeit keine Freude. Trotz guter Vorlagen und einiger Ausbruchsversuche schaffte es Gold nicht den Abwärtstrend nachhaltig zu brechen. Schauen wir uns gemeinsam die Situation in einer Goldpreis-Chartanalyse an.

Wer hohe Zinsen will, darf nicht zimperlich sein. Bei Anleihen in türkischer Lira winken aktuell Renditen von 17 % p.a. und mehr.

Heute dreht sich die Welt ausnahmsweise einmal weniger um Zölle, Handel und Militärausgaben, sondern um Inflation. Diese steuert in den USA auf 3% zu. Das wird auch der Notenbank nicht verborgen bleiben.

In den vergangenen Wochen war ordentlich Bewegung an den Märkten. Mal ging es bergauf mit den Notierungen, dann kam es wieder zu Rücksetzern. Die Politik bestimmt aktuell weitestgehend das Geschehen. Der drohende Handelskrieg, das Gezerre um den Brexit sind die zwei markantesten Beispiele einer Fülle von Risiken und Dissonanzen rund um den Globus.

Die französischen Bauunternehmen Bouygues (WKN: 858821 / ISIN: FR0000120503), Saint Gobain (WKN: 872087 / ISIN: FR0000125007) und Vinci (WKN: 867475 / ISIN: FR0000125486) kann man sich nun bequem mit einer Protect Multi Aktienanleihe ins Depot holen.

Der Dax hat sich bisher noch nicht entschieden, ob er nun rauf- oder runtergehen möchte. Für Dr. Georg Oehm ist klar: "Wir befinden uns am Ende vom Wirtschaftszyklus." Der Initiator vom Mellinckrodt-Aktienfonds erklärt bei Inside Wirtschaft an der Frankfurter Börse, wie Anleger für alle Fälle vorbereitet sein können und welche Branchen interessant sind.

Der Deutsche Mittelstandanleihen Fonds bietet seit seiner Auflage 2013 für private und institutionelle Anleger Zugang zum Segment der Mittelstandsanleihen. Gesucht werden insbesondere jene Emittenten, die über ein gut etabliertes Geschäftsmodell verfügen und bei denen die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass sich die Bonität des Unternehmens künftig verbessert.

Eine Immobilie zu kaufen, diese zu vermieten und dann fließt das Geld von ganz allein, ist fernab jeglicher Realität. Den Traumberuf Vermieter gibt es so nicht. Dennoch lohnt sich der Renditecheck bei der Immobilienvermietung.

Die britische Münzprägeanstalt "The Royal Mint" hat anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des ersten Abenteuers von Paddington Bär - einer sehr bekannten Kinderbuchfigur von Michael Bond - hat zwei besondere Gedenkmünzen herausgebracht.

In den vergangenen Wochen war ordentlich Bewegung an den Märkten. Mal ging es bergauf mit den Notierungen, dann kam es wieder zu Rücksetzern. Die Politik bestimmt aktuell weitestgehend das Geschehen. Der drohende Handelskrieg, das Gezerre um den Brexit sind die zwei markantesten Beispiele einer Fülle von Risiken und Dissonanzen rund um den Globus.

An der Börse gibt es verschiedene Erfolgsstrategien, aus denen Anleger auswählen können. Die DAX-Open-Strategie ist eine davon.

Summer in the city: die Menschen sitzen draußen in Straßenlokalen, gönnen sich einen Eisbecher in der Eisdiele, besuchen Feste oder Festivals und es ist definitiv die Zeit von Grillwürstchen und Co. Lebensart pur.

"Ich gebe immer etwas von mir und versuche eine gute Stimmung zu erzeugen", sagt Manuel Koch. Wie er Small Talk beruflich und privat nutzt, welche Themen sich anbieten und was man dann mit den Kontakten machen sollte, erklärt der Inside Wirtschaft-CEO bei "Manuels Mind".

Der frühere US-Kongressabgeordnete Ron Paul sieht die "größte Blase in der Geschichte der Menschheit" und erwartet einen Einbruch des Aktienmarktes um die Hälfte.

Inflation ist wieder ein heißes Thema. Jahrelang war sie zu niedrig, jetzt ist sie zu hoch. Ist das ein Strohfeuer? Was sagen die Prognosen?

Welche Zahlen sollte sich ein Anleger anschauen, um zu sehen, ob eine Aktie unterbewertet ist? Ist jede günstige Aktien auch ein Kauf? Börsenstratege Ulrich W. Hanke von Boersianer.info gibt bei Manuel Koch an der Frankfurter Börse Tipps.

Für den Börsenstrategen Ulrich W. Hanke (Boersianer.info) gibt es einige eindeutige Signale - zum Kaufen und Verkaufen von Aktien. Im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch verrät er seine Tipps für Anleger.

Werbung

Deutsche Bank Indikationen

Werbung

Newsletter

Das ist los bei Twitter

Werbung



…. HTML …













profvest.com/2017/07/birzha-kryptovalut-rejting-i-spisok-lutshih.html

У нашей компании интересный web-сайт , он описывает в статьях про Купить диплом.
В интеренете нашел полезный веб портал с информацией про купить диплом высшее образование обращайтесь