Totgesagte leben länger: Versuchte die Mehrheit der Analysten zu Jahresbeginn noch, sich gegenseitig zu überbieten, was die Prognosen für einen sich im Jahresverlauf immer weiter abschwächenden Kurs des Euro betraf, so gilt es nun vielerorts, die Vorhersagen der Realität anzupassen.

Am Dienstag hüpfte der Euro gegen den US-Dollar gar über die prägnante Marke von 1,20 EUR/USD, womit vor wenigen Monaten noch niemand gerechnet hat. Was sind die Gründe hierfür, was können Anleger in Zukunft erwarten und wie können sie an weiteren Kursbewegungen des EUR/USD-Kurses partizipieren? Dies alles erfahren Sie in unserem heutigen X-perten-Video.

Mehr zu den .

Bildquelle: markteinblicke.de

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
La-Luce um 12: DAX-Erholung schreitet voran, ProSiebenSat.1 bleibt Prügelknabe | La-Luce Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Am Mittag kann das Barometer 0,6 Prozent an Wert zulegen. Positiv wirken sich der schwächere Euro und die Erleichterung an den US-Märkten in Bezug auf die Nordkorea-Krise aus. Außerdem hat […]

wpdiscuz