Bildquelle: Pressefoto © OMV Aktiengesellschaft

Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) hat gerade gemeinsam mit einigen Nicht-OPEC-Mitgliedern wie Russland beschlossen, ihre Produktionsbeschränkungen mindestens bis Ende 2018 aufrechtzuerhalten. Damit sollen die Ölpreise weiter gestützt werden. OMV (WKN:  / ISIN: AT0000743059) wird es freuen. Allerdings nicht nur das.

Die Aktie des österreichischen Öl-und Gaskonzerns gehört dank der Ölpreiserholung mit einem Kurs von mehr als 50 Prozent in 2017 zu den Top-Performern im ATX. Die OMV-Aktie bereitet Investoren allerdings nicht erst seit diesem Jahr Freude. Inzwischen sind es insgesamt , mit einer , auf die OMV voller Stolz zurückblicken kann.

OMV-Chart:

FAZIT. Es sieht so aus, als könnte die OMV-Aktie ihre positive Börsengeschichte fortsetzen können. Die OPEC-Entscheidung, ihre Produktionslimits aufrechtzuerhalten, sollte den Ölpreisen weiteren Auftrieb geben und damit die Ölwerte beflügeln. Außerdem haben die Österreichischer zuletzt schmerzhafte Einsparungen vorgenommen, um selbst bei niedrigen Ölnotierungen erfolgreich zu sein.

Wer gehebelt von Kuteigerungen der OMV-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen , auf der Long-Seite. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser .

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto © OMV Aktiengesellschaft

 

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei