Was ist bei Bauer passiert?

Bildquelle: Pressefoto Bauer AG

Hongkong boomt. Auch deutsche Konzerne sind beim Bau beteiligt. Für die Schrobenhausener Bauer AG (WKN: / ISIN: DE0005168108), einem deutschen Traditionsunternehmen, welches noch immer mehrheitlich im Besitz der Gründerfamilie hat das nun unangenehme Folgen. Der aktuelle Vorstandschef Thomas Bauer musste nun sogar eine Gewinnwarnung bekanntgeben.

Bauer-Chart:

Was war passiert? In den Jahren 2011 und 2012 war Bauer beim Bau eines unterirdischen Bahnhofs in Hongkong aktiv. Daraus ergab sich nun nach einem langjährigen Schiedsgerichtverfahren eine Strafzahlung von rund 20 Millionen Euro. Deshalb musste der deutsche Baukonzern seine Prognose für 2017 revidieren und eine Sonderabschreibung durchführen…

Ein Beitrag von Wolfgang Raum von

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto Bauer AG

Share on Facebook
Bookmark this on Delicious
Bookmark this on Digg

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT