Bildquelle: Pressefoto Daimler

Während der DAX (WKN:  / ISIN: DE0008469008) im vergangenen Jahr einen Rekord nach dem anderen auf das Börsenparkett zauberte, konnten Autowerte lange Zeit nicht von der guten Stimmung profitieren. Die Daimler-Aktie (WKN:  / ISIN: DE0007100000) legte insbesondere in der ersten Jahreshälfte den Rückwärtsgang ein. Doch inzwischen ist die Euphorie zurückgekehrt.

Seit Juli 2017 hat die Daimler-Aktie rund 25 Prozent an Wert zugelegt. Auch der Start in das Jahr 2018 kann sich sehen lassen. Dabei hatte es zwischendurch alles andere als rosig ausgesehen. Die Diesel-Affäre machte sich negativ bemerkbar. Hinzu kamen die Sorgen, dass sich der lange Zeit boomende US-Automarkt weiter abkühlen könnte. Zudem ist es nicht sicher, dass sich die enormen Investitionen in neue Technologien rechnen werden. Diese Sorgen scheinen nun vergessen zu sein. Zumal Daimler selbst für sorgen konnte.

Wer die Pressemeldung zu den Autoabsätzen in 2017 liest, soll es sofort sehen: Schon in der Überschrift heißt es, dass Mercedes-Benz 2017 die Nummer 1 im Premiumsegment war. Dies wird insbesondere den bayerischen Dauerrivalen BMW ärgern, auch wenn BMW (WKN:  / ISIN: DE0005190003) gemeinsam mit MINI oder Rolls-Royce insgesamt etwas mehr Autos als Mercedes-Benz und smart verkaufen konnte, gewannen die Schwaben den reinen Kernmarken-Wettbewerb.

Daimler-Chart:

Mercedes-Benz verkaufte 2.289.344 Autos, 9,9 Prozent mehr als 2016. Besonders deutliche Absatzzuwächse wurden in der Region Asien-Pazifik erzielt. Dort machte sich vor allem der starke Wachstumskurs n China bemerkbar, während auf dem US-Markt auf Jahressicht ein Absatzminus von 0,9 Prozent zu Buche stand. Allerdings konnte man sich dort im Dezember wieder in sehr guter Verfassung präsentieren.

FAZIT. Die weltweite Autobranche steht vor enormen Herausforderungen. Autonomes Fahren, Vernetzung und die Elektromobilität sorgen aber auch für Wachstumschancen. Daimler hat bereits große Investitionen angekündigt. Dabei kann es nicht schaden als Nummer 1 im Premiumsegment in den Kampf um Marktanteile zu gehen. Interessant bleibt auch die Bewertung. Die Daimler-Aktie ist mit einem 2018er-KGV von 8 relativ günstig.

Wer gehebelt von Kuteigerungen der Daimler-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen . Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser .

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Daimler sticht BMW aus und will weiter davonfahren Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
wpdiscuz