Da man es in diesen Tagen inflationär hört: Was heutzutage alles systemrelevant oder systemisch ist, erstaunt schon. Je nach dem eben, wie man das System definiert. In meinem Umkreis, wären wohl auch der Bäcker um die Ecke, der Metzger zwei Straßen weiter und der Supermarkt in Schreiweite ebenfalls systemrelevant. Aber wen interessiert das? Genau, niemand!

Insofern sollte man sich auch im Großen auf wenige Fälle beschränken. Das Thema Banken klammere ich jetzt mal außen vor – denn darin erzielt man keine Einigung – aber bei allen Industriebereichen fällt mir keines ein, welches systemrelevant wäre. Alle Unternehmen sind ersetzbar! So traurig es für eine (alte) Marke auch ist, manchmal ist die Zeit einfach gekommen. Oder um es wie Dieter Nuhr gestern bei Kerner zu sagen: „Hmmm, wann hab ich mich das letzte Mal nach einem Astra gesehnt? Das ist schon einige Jahre her…“ Bye bye Blackbird, ähh Opel…

Damit die Musik aber auch genossen werden kann, noch der Hinweis auf zwei sehr gute Beiträge:

Opel und die Banken: Wer ist relevant? (Frank Wiebe im Handelsblatt Weitwinkel)

Ich bin dein Staat… (Josef Joffe in der Zeit)

Die derzeit beliebtesten Artikel:

  • Die Finanzkrise ganz einfach erklärt - in Bild und Ton
  • Finanzkrise musikalisch: Wall Street Meltdown - Redux
  • Krisenupdate - ein ordnender Versuch
  • Roland Leuschel rechnet mit Währungsreform
  • Alltäglicher Wahnsinn in der uneigentlichen Republik
  • Die Sache mit der Abwrackprämie: Also ich kann nur staunen...
  • Und da steht es nun im Raum - das Gespenst Währungsreform
  • Das Erfolgsrezept von HARIBO: Viel Eigenkapital und immer Abstand zu den Banken
  • Die Banken-Verstaatlichung kommt - die Gesetze werden vorbereitet
  • Wege aus der Krise
  • Mal was generelles zu Rettungs- und Konjunkturprogrammen
  • SCHLAGWORTE
  • Bankenkrise
  • Finanzkrise
  • Inflation
  • Staatshilfe
TEILEN
Facebook
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei