Jim Rogers äußerte sich am Dienstag bei Bloomberg zur aktuellen Panik rund um die Schweinegrippe und erinnert an die letzte Pandemie-Panik rund um SARS. Derzeit hält er noch nichts davon auf fallende Kurse zu setzen. Daneben äußert er sich auch zur allgegenwärtigen Automobilkrise, speziell in den USA. Die beschlossenen Maßnahmen überzeugen ihn nicht. Daneben hat die jüngste Erholung der Aktienmärkte Rogers überrascht und er hält deren Ende für noch nicht gekommen. Ob er Recht behält, wird sich zeigen… hier das komplette Gespräch:

(via Spekulantenblog)

Die derzeit beliebtesten Artikel:

  • Die Abwrackprämie wird zum Fass ohne Boden
  • Jim Rogers und seine Ansichten zur Wirtschaftskrise
  • Die Automobilindustrie auf der Suche nach sich selbst
  • Ausblick KW07-2009: Mr. Lukas und der Glaube an die Unternehmen..
  • Im Fokus: Geh´mir Ford….
  • SCHLAGWORTE
  • Automobilkrise
  • Finanzkrise
  • Jim Rogers
TEILEN
Facebook
Twitter