Bildquelle: Pressefoto Manz AG

Die Aktie des Hightech-Maschinenbauers Manz (WKN ) konnte bereits im vorbörslichen Montaghandel deutliche Kursgewinne verbuchen. Zuvor hatte das Unternehmen endlich eine Lösung für die kriselnde Solar-Sparte gefunden. Es ist jedoch nicht diejenige, die einige Investoren erwartet hatten.

Statt eines Verkaufs, wurde nun mit Shanghai Electric aus China in vielen Bereichen, unter anderem im Solar-Bereich, vereinbart. Das ist jedoch nicht alles, was Manz zu verkünden hatte. .

Mit dem Einstieg von Shanghai Electric sind noch längst nicht alle Probleme für Manz aus der Welt. Bei Smartphones und Tablets zeichnet sich eine Marktsättigung ab, während die Solar-Sparte seit Jahren kriselt und das Batteriegeschäft nicht wie gewünscht anspringen konnte. Wenigstens dürfe risikofreudige Anleger darauf hoffen, dass das alles mit einem starken Partner besser wird.

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Manz AG

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
La-Luce um 12: DAX – Auf und Ab geht weiter, VW legt zu | La-Luce[Börsenblogger] Manz: Alle Probleme aus der Welt? Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] 29. Februar 2016 in Aktie im Fokus: Manz: Alle Probleme aus der Welt? […]

wpdiscuz