Bildquelle: Pressefoto Tesla

Per Kurznachrichtendienst Twitter (WKN A1W6XZ) teilte Elon Musk, Chef und Gründer des kalifornischen Elektrowagenbauers Tesla Motors (WKN ), mit, dass das neue Model 3 bis Samstagnacht 276.000 Mal wurde. Bis jetzt dürften weitere Bestellungen eingegangen sein.

Dabei hatte Tesla das angesichts eines Startpreises von 35.000 US-Dollar massenmarkttaugliche Elektroauto erst am Donnerstagabend in Kalifornien der Weltöffentlichkeit . Seitdem kennt die Begeisterung bei Fans von Elektroautos und Börsianern kein Halten. Die Gründe liegen auf der Hand. Endlich kann sich auch die breite Masse ein optisch attraktives und mit einer ordentlichen Reichweite ausgestattetes Elektroauto leisten. Schließlich können auf den Startpreis staatliche Kaufförderungen draufgepackt werden.

Chart: Comdirect

Angesichts der Vielzahl an Bestellungen, mit der Tesla in dieser Höhe hatte, bleibt die Frage, ob das Unternehmen die Ausweitung der Produktion stemmen kann, um Käufer nicht zu lange warten zu lassen. Schließlich hatte das Unternehmen auch zuletzt weniger mit der Nachfrage nach seinen Fahrzeugen zu kämpfen, sondern eher mit dem entsprechenden Aufbau von Produktionskapazitäten, um diese Nachfrage zu befriedigen.

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors ()

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Tesla Motors: Nichts für schwache Nerven | La-Luce Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] 4. April 2016 in Heard in New York: Wird Tesla alles zu viel? […]

wpdiscuz