Bildquelle: Pressefoto QSC AG

Anfang 2016 setzten sich beim Telekom-Dienstleister QSC (WKN ) zuletzt beobachtete fort. Während das Unternehmen von den jüngsten Einsparungen profitierte, ging der Umsatzschwund weiter. Dafür wurde das zukunftsträchtige Cloud-Geschäft ausgebaut, während die 2016er-Jahresziele bestätigt wurden.

Die Umsätze sollen im Vorjahresvergleich um rund 7 Prozent auf 380 bis 390 Mio. Euro zurückgehen. Im ersten Quartal lag der Rückgang bei 5,5 Prozent auf 98,9 Mio. Euro. Das EBITDA konnte dagegen um 6,6 Prozent auf 9,7 Mio. Euro gesteigert werden. Für das Gesamtjahr wird ein Wert zwischen 34 und 38 Mio. Euro gesehen, nach 42 Mio. Euro im Vorjahr. Der erwartete Rückgang wird mit Wachstumsinvestitionen im Cloud-Geschäft und den Kosten des personellen Umbaus erklärt.

Chart: Ariva

Trotz der erwarteten Umsatz- und Ergebnisrückgänge zeigten sich Investoren am Montag mit dem QSC-Jahresauftakt zufrieden. Schließlich war man in der Vergangenheit von QSC auch schlimmeres gewohnt.

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto QSC AG

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei