Bildquelle: Pressefoto Zalando

Der Online-Modehändler Zalando (WKN: / ISIN: DE000ZAL1111) wird seinen Finanzbericht zum ersten Halbjahr 2016 erst kommende Woche am Donnerstag vorlegen. Allerdings hat das MDAX-Unternehmen Anleger bereits mit vorläufigen Eckdaten und einer angehobenen Prognose begeistert.

Quelle:

Man konnte den Konzernumsatz im zweiten Quartal 2016 nach vorläufigen Zahlen um 24 bis 26 Prozent auf rund 909 bis 924 Mio. Euro steigern. Zalando erwartet nun ein bereinigtes EBIT von 68 bis 88 Mio. Euro. Das entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 7,5 bis 9,5 Prozent. Bei der Marge basierend auf dem um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird jetzt auf Gesamtjahressicht ein Wert zwischen 4 und 5,5 Prozent erwartet, nach 3,6 Prozent im Vorjahr.

Während der stationäre Modehandel hierzulande mit Wetterkapriolen fertig werden muss und sich in den Sommermonaten mit allerhand Rabattaktionen beschäftig, bleibt Zalando weiterhin auf Erfolgskurs. Dabei sorgten die jüngsten Zahlen und der optimistischere Ausblick für Anlegerjubel. Die Zalando-Aktie konnte sich dementsprechend weiter nach oben arbeiten und nun sogar wieder die 200-Tage-Linie hinter sich lassen. Damit hat sich auch aus charttechnischer Sicht einiges an Kurspotenzial ergeben.

Chart:

Da Dividendenzahlungen bei Zalando weiterhin keine Rolle spielen, verpassen Investoren also auch nichts, wenn sie auf setzen. Dafür erhält man die Möglichkeit, sogar überproportional von weiteren Kuteigerungen der Zalando-Aktie zu profitieren.

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Zalando

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei