Bildquelle: Pressefoto Manz AG

Der Hightech-Maschinenbauer Manz (WKN: / ISIN: DE000A0JQ5U3) hatte Investoren Mitte Juni mit der Meldung geschockt, dass ein wichtiger Kunde ein Großprojekt im Geschäftsbereich Energy Storage hatte. Seitdem hat sich die Manz-Aktie stabilisieren können. Jetzt soll das Papier sogar richtig durchstarten.

Die Analysten bei Warburg Research trauen der Manz-Aktie immerhin einen Kuprung um rund 33 Prozent auf 40,00 Euro zu. Außerdem wird geraten, den Titel zu kaufen, nachdem es zuvor lediglich zu einem „Hold“-Rating gereicht hatte. Dabei hat man auf Analystenseite auch ganz klare Vorstellungen davon, wie Manz diesen Kuprung hinbekommen soll. Als Impulsgeber wird ein erwarteter Großauftrag im Wert von mehr als 100 Mio. Euro gesehen.

Manz-Chart:

Allerdings muss man dazu sagen, dass sich Investoren in der Vergangenheit einige Male die Finger verbrannt haben, als sie bei Manz auf den ganz großen Auftrag gewartet haben. In der Zwischenzeit wurde einiges an Anlegervertrauen zerstört. Somit dürften sich vorerst nur ganz Mutige an die Manz-Aktie trauen.

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Manz AG

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei