Bildquelle: markteinblicke.de

Die Unsicherheit über die weitere Geldpolitik der US-Notenbank Fed hat den DAX ordentlich durcheinandergewirbelt. Dabei droht dem Barometer laut Einschätzung der DZ BANK Analysten nach der jüngsten Kuchwäche weiteres Ungemach. Konkret heißt es in ihrer Analyse:

„Kann insgesamt die Unterstützungszone zwischen 10.475 und 10.440 Punkten nicht nachhaltig verteidigt werden, lässt sich unter formationstechnischen Gesichtspunkten ein abgeschlossenes „Doppeltop“ konstruieren. Das aus diesem Muster direkt abzuleitende Mindestkursrückschlagsrisiko ist auf 10.080 Punkte bzw. die 200 Tage-Linie (akt. 10.045 Pkt.) zu beziffern…“

Bildquelle: markteinblicke.de

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei