Bildquelle: Pressefoto Raiffeisen Bank International

Noch bevor sich die europäischen Bankenwerte zu einer Erholungsrallye infolge der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten aufgemacht hatten, konnte die Raiffeisen Bank International (RBI) (WKN: / ISIN: AT0000606306) beeindruckende Kurszuwächse verbuchen. Am Mittwoch ging der Trend einfach weiter.

Die im österreichischen Leitindex ATX gelistete RBI-Aktie legt deutlich zu, nachdem das Institut präsentiert hatte. Einmal mehr drückten die niedrigen Zinsen auf die Ergebnisse. Allerdings konnten auch viele Lichtblicke präsentiert werden. Dazu gehören die geringeren Kreditrisikovorsorgen, vor allem im lange Zeit kriselnden Ukraine-Geschäft. Bereits vor Wochen wurde eine Einigung über den der Raiffeisen Leasing Polska erzielt, während ein Grundsatzbeschluss zur Verschmelzung von RZB und RBI gefasst wurde.

RBI-Chart:

Noch ist die RBI nicht über den Berg, genauso wie viele andere europäische Bankhäuser. Dazu ist das Marktumfeld mit einer schwierigen Konjunktur, schärferen Regulierungsvorschriften und niedrigen Zinsen zu angespannt. Es ist jedoch schön zu sehen, dass die Österreicher bei der vorankommen, so dass auch die Aktie davon profitieren könnte.

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Raiffeisen Bank International

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: