Bildquelle: Pressefoto Actelion Pharmaceuticals

Innerhalb des vergangenen Jahres konnte die Actelion-Aktie (WKN: / ISIN: CH0010532478) die mit Abstand beste Performance im schweizerischen Leitindex SMI vorweisen. Kein Wunder, wenn der Kurs durch eine Übernahmegeschichte befeuert wird. Zuletzt erlebte das Papier jedoch eine wahre .

Actelion-Chart:

Der Ausstieg des US-Pharma- und Konsumgüterkonzerns Johnson & Johnson (WKN: / ISIN: US4781601046) aus dem Bieterrennen brachte die Actelion-Aktie am Donnerstag dieser Woche unter Druck. Ein vonseiten des ins Spiel gebrachtes rund 30 Mrd. US-Dollar schweres Angebot vonseiten des französischen Pharmakonzerns Sanofi (WKN: / ISIN: FR0000120578) konnte den Kurs zunächst kaum stützen. Als jedoch von fortgeschrittenen Gesprächen und einer möglichen Ankündigung der Actelion-Übernahme durch Sanofi für die kommende Woche berichtete, schoss der Kurs wieder in die Höhe.

Quelle:

Als Preis stehen 275 US-Dollar pro Actelion-Anteilsschein im Raum. Das Schweizer Biotechnologieunternehmen wäre damit Sanofi 29,6 Mrd. US-Dollar wert. Allerdings ist noch nichts in trockenen Tüchern, so dass auch dieser Deal scheitern könnte. Bei den Verhandlungen ginge es vor allem um ein so genanntes bedingtes Bezugsrecht (Contingent Value Right, CVR) für die Anteilseigner. Dieses hängt vom zukünftigen Erfolg von Medikamenten ab. Es würde darum gehen, welche Medikamente in den CVRs eingeschlossen sind. Warten wir also ab, wie die Übernahmegeschichte rund um Actelion ausgeht. Möglicherweise steht uns ein Weihnachtswunder ins Haus.

Melden Sie sich . Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “La-Luce Auf die Schnelle” (Wochentags) und “La-Luce D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Actelion Pharmaceuticals

  • SCHLAGWORTE
TEILEN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: