20. Juli 2018
Europa

Europa

Aktuellste

Die französischen Bauunternehmen Bouygues (WKN: 858821 / ISIN: FR0000120503), Saint Gobain (WKN: 872087 / ISIN: FR0000125007) und Vinci (WKN: 867475 / ISIN: FR0000125486) kann man sich nun bequem mit einer Protect Multi Aktienanleihe ins Depot holen.

Die RHI Magnesita (WKN: A2H5W8 / ISIN: NL0012650360) ist ein weltweit agierendes Unternehmen und von den Handelszöllen betroffen. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch fragt beim CEO Stefan Borgas nach. Eine Verlagerung von Produktionsstätten wäre kein Thema, aber "wir werden mehr in den USA investieren und lokal produzieren müssen." Mehr Details zu den direkten Auswirkungen des Handelskrieg im Interview.

Die Nokia-Aktie (WKN: 870737 / ISIN: FI0009000681) hat längst den Glanz vergangener Tage eingebüßt. Dennoch hat das Unternehmen auch ohne die legendäre Handysparte seinen...

Sommerzeit ist Bierzeit. Sobald die ersten Sonnenstrahlen herauskommen steigt der Bierkonsum. Kein Wunder: Bier ist eines der ältesten Lebensmittel der Welt und gilt bei vielen Menschen weltweit als sehr beliebtes Getränk. Doch längst gibt es nicht nur die altbekannten Standardbiere. Das merkt man auch bei den Bieraktien.

Aktien von Immobilienunternehmen bieten eine elegante Möglichkeit, auf Immobilieninvestments zu setzen und gleichzeitig einige Nachteile dieser Investitionsform zu vermeiden. Indizes auf solche Titel sowie die dazugehörenden Zertifikate auf die entsprechenden Indizes können noch eleganter sein.

Schockierende Entwicklungen am Anleihemarkt haben dem DAX heute zugesetzt. Eine neue Finanzkrise oder zumindest die Unsicherheit über die weitere Entwicklung lassen Anleger in Deckung gehen. Was steckt dahinter und welcher Wert leidet besonders?

Die Betrugsvorwürfe gegen Folli Follie (WKN: A1H530 / ISIN: GRS294003009) sind jetzt etwas über eine Woche alt und seit dem ist noch mal einiges passiert. Der folgende Chart sieht aufgrund der Skala gar nicht so dramatisch aus, aber tatsächlich hatte sich der Kurs zeitweise um rund 40% vom Tiefststand erholt, nur um heute wieder in etwa auf dem gleichen Niveau zu liegen, wie letzte Woche als ich zum ersten Mal darüber geschrieben habe.

Bislang regnete es vom amerikanischen Himmel Brei und Deutschland hatte immer den größten Löffel. Die USA waren nicht nur unser treuer Beschützer. Als Bewahrer des Freihandels sorgte Amerika vor allem dafür, dass der Export zum erfolgreichen deutschen Geschäftsmodell wurde. Doch mit Trump ist Schmalhans Küchenmeister im Weißen Haus geworden.

Die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA hat die Ölpreise angeschoben. In dieses Umfeld passt die neue Protect Multi Aktienanleihe mit Partizipation auf drei Ölaktien.

Am Freitag ging in den Kommentaren zu meinem ersten Folli Follie Artikel schon die Diskussion darüber los, dass ein amerikanischer Hedgefonds eine Studie veröffentlicht hat, nach der Folli Follie (WKN: A1H530 / ISIN: GRS294003009) Bilanzbetrug vorzuwerfen ist. Der Kurs befindet sich seit Freitag deshalb im freien Fall und hat sich insgesamt mehr als halbiert.

Weder Macron noch Merkel konnten mit ihren Besuchen bei Gottvater Trump handelspolitisch punkten. Selbst der in Washington wie ein Popstar gefeierte französische Staatspräsident brachte nur die Erkenntnis mit, dass er vielleicht ein Schuppenproblem hat.

Die Gerüchte um eine Fusion der Essenslieferanten Delivery Hero (WKN: A2E4K4 / ISIN: DE000A2E4K43) und Takeaway.com (WKN: A2ASAC / ISIN: NL0012015705) wollen nicht verstummen.

Die Wirtschaft der Eurozone hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erholt. Aber es gibt eine Statistik, die die ganze Misere in den Euro-Ländern zeigt und für die Zukunft nichts Gutes erwarten lässt. Wie katastrophal wird die kommende Krise?

Auf der Hauptversammlung hat Total (WKN: 850727 / ISIN: FR0000120271) eine Dividende von € 2,48 pro Aktie angekündigt, ein Plus von 1,2% gegenüber dem Vorjahr 2016. Geholfen haben die gestiegenen Ölpreise und der Produktionsanstieg. Zudem sanken die Produktionskosten.

Trotz einiger kleiner Skandale feiern Börsianer den europäischen Luftfahrtkonzern Airbus (WKN: 938914 / ISIN: NL0000235190). Vor allem, weil der Boom in der zivilen Luftfahrt Airbus und seinem US-Konkurrenten Boeing (WKN: 850471 / ISIN: US0970231058) über viele Jahre hinweg volle Auftragsbücher sichert. Auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist die Airbus-Aktie kaufenswert.
engi.kiev.ua/uslugi-i-tseny/

Наш полезный веб сайт на тематику https://velomarket.org.ua/.
pillsbank.net