20. Juli 2018
Grüezi Zürich

Grüezi Zürich

Zufällig

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé (WKN: A0Q4DC / ISIN: CH0038863350) hatte zuletzt mit einer Wachstumsschwäche zu kämpfen. Jetzt sollen jedoch frische Kräfte an der Konzernspitze der Schweizer für neuen Schwung sorgen.

In der Biotechnologiebranche sind bekanntermaßen hohe Renditechancen, aber auch hohe Risiken zu finden. Wie gut, dass es die im TecDAX gelistete Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech (WKN A0NFN3) gibt. Damit können meiner Meinung nach auch nicht ganz so draufgängerische Anleger einen Blick auf die Branche riskieren.

Wenn es in Europa um Toilettenspülungen, moderne Duschanlagen oder sonstige Sanitärtechnik geht, führt in der Regel kein Weg am Marktführer Geberit (WKN A0MQWG) vorbei. Das kommt auch bei der Aktie an, denn den Schweizer SMI konnte die Aktie zuletzt deutlich outperformen. Das verwundert nicht, denn das Schweizer Unternehmen ist einer der Pioniere auf diesem Gebiet und blickt auf eine 140-jährige Geschichte zurück.

Und wieder einmal hat es der Schweizer Pharmakonzern Roche (WKN 855167) geschafft dem starken Franken zu trotzen, die Markterwartungen zu schlagen und auch die Ziele für das Gesamtjahr 2015 zu bestätigen. Dabei machte sich bei den Baslern im ersten Quartal des Jahres erneut der Umstand bezahlt, dass man im Bereich Krebsmedikamente die weltweite Nummer eins ist.

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé (WKN A0Q4DC) hatte überraschend gute Ergebnisse für das erste Halbjahr 2015 vorgelegt. Dabei hatte das SMI-Unternehmen mit dem Rückruf von Fertignudeln in Indien, der starken Schweizer Währung und einem insgesamt schwierigen Marktumfeld zu kämpfen.

Panagiotis Spiliopoulos, Analyst bei Vontobel, hat am Montag (22.7.13) das "Buy"-Rating für die Aktie der Schweizer Großbank UBS (WKN UB0BL6) bestätigt. Das Kursziel wurde erneut mit 19 CHF angegeben.

Die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns Novartis (WKN: 904278 / ISIN: CH0012005267) kam zuletzt überhaupt nicht vom Fleck. Möglicherweise ändert sich dies nun. Am Mittwoch bejubelten Anleger schließlich die neuesten Geschäftszahlen und den Ausblick der Basler.

Der weltgrößte Schokoladen- und Kakaoproduzent Barry Callebaut (WKN: 914661 / ISIN: CH0009002962) hat es wieder einmal geschafft: Bei nicht ganz leichten Marktbedingungen steigerte das Züricher Unternehmen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 (Ende Mai) den Umsatz deutlich.

Jean-Philippe Bertschy, Analyst bei Vontobel, hat am Donnerstag (3.7.14) die Aktie des Schweizer Schokoladenherstellers Barry Callebaut (WKN 914661) nach Neun-Monats-Umsatzzahlen erneut mit "Buy" eingestuft. Das Kursziel wurde mit 1.250 CHF bekräftigt.

Panagiotis Spiliopoulos, Analyst bei Vontobel, hat am Dienstag (5.11.13) das "Buy"-Rating für die Aktie des Schweizer Energie- und Automationstechnikkonzerns ABB (WKN 919730) bestätigt. Das Kursziel wurde von 24 auf 27,50 CHF erhöht.

Obwohl die Unruhen in Ägypten andauern, gingen die Aktienmärkte am Dienstag unerwartet schnell zur Tagesordnung über. Gute Unternehmens- und Wirtschaftszahlen rückten in den Mittelpunkt...

Nun war es soweit. Nachdem die US-Behörde zur Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassung (FDA) Ende August Valchlor zugelassen hatte, konnte Actelion (WKN 936767) ruhigen Gewissens die am 30. Juli angekündigte Übernahme von Ceptaris Therapeutics abschließen. Bei den Analysten von Vontobel sah man dies als Anlass, das “Buy”-Rating für die Aktie des Schweizer Pharmaunternehmens zu bestätigen. Das Kursziel bleibt bei 72 CHF.

Am Freitag jubelten Anleger der Novartis-Entscheidung zu, die schwächelnde Augenheilkunde-Sparte Alcon abzuspalten und an die Börse zu bringen. Startet die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns nun so richtig durch?

In die Übernahmegeschichte rund um das Schweizer Biotechnologieunternehmen Actelion (WKN: 936767 / ISIN: CH0010532478) ist nun ein weiteres Kapitel hinzugekommen. Allerdings nicht zur Freude der Anleger, wie der Kuturz der im SMI gelisteten Actelion-Aktie am Mittwoch zeigte.

Die Voraussetzungen für Idorsia (WKN: A2DTEB / ISIN: CH0363463438), in die Fußstapfen des Mutterkonzerns zu treten und ebenfalls zu einer führenden europäischen Pharmagröße zu werden, könnten gemäß Handelszeitung dank starkem Rückhalt von Actelion nicht schlecht stehen.