22. Mai 2019
Heard in New York

Heard in New York

Aktuellste

Monatelang haben Anleger den Börsengang von Uber mit Spannung erwartet, doch dieser entpuppte sich als Enttäuschung.

Europa hat neue mobile Bezahlmethoden bekommen: Allein in Deutschland bieten bereits mehrere tausend Händler das mobile Bezahlen mit Alipay an. Doch Alibaba will nun sein Netz in Europa ausweiten, um noch globalisierter zu werden. Auch Tencent möchte mit der zweitgrößten chinesischen Bezahl-App WeChat Pay in Zusammenarbeit mit Wirecard im europäischen Markt Fuß fassen.

Es ist das große Thema am Markt. Wie lange des uns noch beschäftigen wird ist nicht klar, aber es hängt wie eine graue Wolke über der Börse. Die Einzelheiten berichtet NYSEinstein Peter Tuchman in seinem Inside Wirtschaft-Blog von der Wall Street.

Die Alphabet-Tochter Google will die Geschäftsbeziehungen zu Huawei teilweise aussetzen. Damit beugt sich der US-Konzern dem Dekret von US-Präsident Donald Trump. Welche Aktie kann dennoch profitieren?

Der Markt geht auf Achterbahnfahrt und so kommen sämtliche Seiten zum Vorschein, die er zu bieten hat. Die Einzelheiten berichtet NYSEinstein Peter Tuchman in seinem Inside Wirtschaft-Blog von der Wall Street.

Tolles Wochenergebnis aber was steckt dahinter? Eigentlich nur eine Korrektur auf die vorangegangene Abwärtsbewegung. Daraus leite ich folgende Marken ab...

Fragt man die Deutschen nach ihren beliebtesten Bezahlarten, so kommt (noch) immer die Antwort: Bargeld. Doch eine neue Konkurrenz in Form von mobilen Bezahlsystemen will dem Bargeld in naher Zukunft den Rang ablaufen. Wir geben marktEINBLICKE in die (schöne) neue Payment-Welt.

Die „Orakel von Omaha“ genannte US-Investorenlegende Warren Buffett kann selbst im hohen Alter für Begeisterung an den Finanzmärkten sorgen. Zumal er auch mit 88 Jahren und nach 54 Jahren an der Spitze der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway Investoren überraschen kann.

Die Umsätze von NVIDIA sollen im zweiten Quartal wieder anziehen. Für die Aktie zeigen die Trendpfeile aber vorerst weiter nach unten.

Nach der Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen ist klar, dass der aktuelle Handelskrieg zwischen USA und China für die beiden größten chinesischen Unternehmen keine Bremse darstellt. Alibaba und Tencent entwickeln sich prächtig und planen in naher Zukunft den Aufbau globaler Infrastrukturen und weiterer Partnerschaften.

Mit ähnlicher Spannung wie das große Finale der diesjährigen Fußball-Bundesliga-Saison wurde das Börsendebüt der US-Firma Uber erwartet. Allerdings war Uber nur der zweite Fahrdienstvermittler, der in den USA jüngst Börsenluft schnupperte. Ihm kam nämlich die Firma Lyft zuvor, die sich Ende März an die New York Stock Exchange wagte.

Nachdem die Quartalszahlen des Internetkonzerns und Google-Suchmaschinenbetreibers Alphabet die Erwartungen verfehlten ging es mit dem Aktienkurs bergab. Der schwelende Handelskonflikt führte zu weiteren Abgaben beim Aktienkurs. Ist das gerechtfertigt oder sind die Investoren hier zu risikoavers?

Der Handelskrieg mit den Chinesen macht den amerikanischen Anlegern enorm zu schaffen. Die Einzelheiten berichtet NYSEinstein Peter Tuchman in seinem Inside Wirtschaft-Blog von der Wall Street.

Die schwache Performance von Lyft hat dem Branchenkonkurrenten Uber das Börsendebut vermasselt. Trotzdem dürften beide Fahrdienstvermittler mit Optimismus in die Zukunft blicken. Schließlich sind sie mittendrin, wenn es um die Entwicklung der Mobilität der Zukunft geht.

In dieser Ausgabe von HSBC Daily Trading TV analysiert Jörg Scherer, Leiter Technische Analyse, den DAX® und Apple.
Узнать как 220km.net недорого с доставкой.
www.ua-flowers.com

http://ua-flowers.com
RSS
Facebook
Twitter
YouTube
LinkedIn
Instagram